Sitemap     Login     Druckversion    
 Suchen

Gründung Kein Atommüll im Ballungsgebiet Aarau Zofingen (KAAZ)

Eine Spurgruppe aus der Region Aarau und aus verschiedenen politischen Parteien lädt ein zur Gründungsversammlung der KAAZ: Kein Atommüll im Ballungsgebiet Aarau Zofingen.
Diese Gründungsversammlung findet statt am Mittwoch, 20. Juni 2012, 20 Uhr, Restaurant Rathausgarten, 1. Stock.

Der Verein will den Widerstand gegen die Atommülllager mitten im dicht besiedelten Ballungsgebiet Aarau-Zofingen bündeln. Vorgeschlagen sind mögliche Standorte für die Oberflächenanlagen in Suhr und in Kölliken direkt über dem Suhrentaler Grundwasserstrom.
Wir sind überzeugt, dass vor einem gesicherten und terminierten Atomausstieg keinem Endlager-Projekt zugestimmt werden kann. Erst mit einer zuverlässigen Ausstiegsplanung wissen wir, wieviel atomaren Müll es zu lagern gibt. Ohne solche Sicherheiten lassen wir uns auf ein riskantes Spiel ein!
Treten Sie dem Verein KAAZ bei und stärken Sie so das Gewicht des Widerstandes gegen das Atommülllager. Sie finden die Beitrittserklärung hier oder direkt auf: www.ka-az.ch

Verdient die Regionalkonferenz "Plattform Jura-Südfuss" unser Vertrauen?

Am 27. April 2013 wird die Regionalkonferenz "Plattform Jura-Südfuss" darüber entscheiden, welchen der vorgeschlagenen Standorte (Suhr, Kölliken, Däniken) sie für die Errichtung der Oberflächenanlagen eines möglichen Atommülllagers empfiehlt.
Da die Regionakonferenz bis jetzt die Bevölkerung der Region darüber nicht informiert hat, hat der Verein KAAZ den Vorstand der Regionalkonferenz eingeladen, über Kriterien und Verfahren dieses Entscheides Auskunft zu geben. Der Vorstand der Regionalkonferenz hat diese Einladung ausgeschlagen! Die Information der Bevölkerung, Voraussetzung für eine sachbezogene Diskussion und Beteiligung, scheint der Regionalkonferenz offenbar nicht von Belang zu sein. Das passt zu vielen anderen Erfahrungen, die wir rund um die Bewilligungsverfahren für AKW und die Planung von Atommülllagern gemacht haben!
Wenn wir aber möglichst sichere Lösungen für die eigentlich unlösbaren Probleme (Atommüll über 100 000 Jahre sicher lagern - wie macht man das?) finden wollen, ist eine offene Information, eine klare und kontroverse Diskussion der anstehenden Fragen und Probleme eine notwendige Voraussetzung. Dazu hat die Regionalkonferenz bisher noch keinen Beitrag geleistet.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Vereins KAAZ (Kein Atommüll im Ballungsgebiet Aarau-Zofingen):
www.ka-az.ch